Humanio – the fitness system of this century

Home Konzept Inhalt Trainingsplan Referenzen Preise Kontakt Impressum

Die drei Säulen des Systems Humanio

Das sind:

  • isometrisches Training

  • Bewegung

  • innere Arbeit

Nun betrachten wir diese drei Säulen ein bischen ausführlicher.

Die erste Säule des Trainings sind isometrische Übungen, sprich solche, wo man eine statische und sehr höhe Kraft für eine kurze Zeit anwendet.

Folgendes einfaches Beispiel: man druckt gegen einer Wand. Oder man versucht einen im Boden befestigten Gegenstand aufzuheben. Und dabei spannt man sich mit maximaler Kraft für wenige Sekunden an.

Ist einfach genial und genial einfach. Es ist allerdings auch die Methode, die als effizienteste für die maximale Kraft gilt.

Wenn nicht nur eine Sache...

Es ist nicht nur anstrengend, sondern es kann auch auf eine ungesunde Weise anstrengend werden. Die Anwendung Ihrer maximalen Kraft kann zur Pressatmung führen, Herzkrankheiten hervorrufen und dem Nervensystem Schäden hinzuführen. Muskeln und Gelenke werden in nur wenigen ausgewählten Winkeln beansprucht und überlastet und tendieren zur schlechterer Beweglichkeit.

Das alles heißt aber nicht, dass man das isometrische Training nicht machen dürfte. Es ist trotz allem eine super Sache für Profis und Leistungssportler, die genau wissen, was sie tun und von ihren Teams beraten werden.

Es gibt aber eine Möglichkeit, die Gefahren des isometrischen Trainings zu vermeiden. Das machen wir mit der zweiten Hauptsäule von Humanio – mit Bewegung.

Man kann es sich folgendermassen vorstellen: eine isometrische Übung wird auf eine Bewegung aufgeschmiert. Dabei ist wichtig, dass in der Isometrie ganz andere Muskeln arbeiten, als bei der Bewegung. Und eine gleichmäßige Bewegung zwingt den Trainierenden zum gleichmäßigen Atmen.

Nun bleibt uns noch diese berühmte "innere Arbeit". Was ist das denn? Hier auf der Stelle will ich ganz ausdrucklich betonen, dass es sich dabei keinesfalls um irgendwelche esoterische Dinge handelt.

Es wird keine Nächstenliebe, keine innere Ruhe, keine Meditation und kein Einklang zwischen Körper und Seele im Training praktiziert.

In Wirklichkeit wird bei uns trainiert, wie man aus dem Inneren des eigenen Körpers Kraft entwickelt und nach außen bringt. Wie man mit kleinen Bewegungen die inneren Organe massiert und deren Durchblutung und Vitalität fördert. Wie man von Energie vollgeladen wird.

Anders gesagt, bei Humanio ist "innere Arbeit" eine reale, physische, gymnastische, sportliche Aktivität. So einfach wie Hanteln heben ist es aber trotzdem lange, lange nicht!..

Strucktur des Humanio-Trainings

Humanio ist modular aufgebaut und besteht aus mehreren Blöcken. Grundsätzlich werden die Blöcke in zwei Linien gruppiert:

  • Kernblöcke

  • Ergänzende bzw. Hilfsblöcke

Die Strucktur des Systems wird als ein “Reißnagel” dargestellt. Die Kernblöcke bilden eine durchstechende Spitze, die sich mit dem Hauptthema Ganzkörper- und Krafttraining beschäftigt. Die breite Basis der Hilfsblöcke bietet optional die Möglichkeit, die Kernübungen besser zu verstehen. Gleichzeitig bieten die Hilfsblöcke eine spannende Abwechslung für Körper und Seele an.

Rückenschule "Die goldenen Vier"

Außer Humanio biete ich ein Training "die goldenen Vier" an, das der Prävention von Rückenschmerzen dient. Die Übungen werden in einem einstündigen Workshop erlernt. Ein weiteres Workshop in einer Woche ist für eine Korrektur sinnvoll.

Die goldenen vier Übungen sollten morgens gemacht werden, es dauert normalerweise 5-7 Minuten.

Übungen im Basiskurs

Auf Anfrage von Teilnehmern findet man hier auch eine Auflistung von Übungen, die zu einem Basiskurs gehören, ausgenommen Rückenschule und Warm Up. Die Übungen sind eher kryptisch benannt. Derjenige, der die aus dem Training kennt, wird sich dabei zurecht finden.

Block 1 "Unterärme und Hände":

  • Motorrad fahren
  • T-Welle
  • Hochschieben untere Position
  • Hochschieben obere Position
  • Seil ziehen

Block 2 "Rippen und Ärme":

  • Unterrippen waagerecht
  • Alle Rippen senkrecht
  • Nierenmassage
  • Dehnung aus dem Handgelenk, gerader Schlag
  • Dehnung aus dem Handgelenk, schräg

Block 3 "Schulter und Ärme":

  • Katzenpfote beidseitig, volle Matrix
  • Katzenpfote einseitig, volle Matrix

Block 4 "Drei Waffen":

  • Speer
  • Schwert
  • Messer

Cool Down:

  • Einen Arm drehen, den Punkt verschieben
  • Balancieren

Beine (zwischendurch):

  • Knie nach oben
  • Fuß nach vorne
  • Ball nach innen
  • Ball nach außen

Atem-Übung (zwischendurch):

Möglicht tief stehen, nicht überspannen, sich dabei erholen.

  





Individualtraining

Wochenendseminare

Firmensport



Ganzkörpertraining

Krafttraining

Atmung und Dehnung



Modular aufgebaut

Modular einsetzbar

Überall mit dabei